Schulgeld

Die Elternbeiträge sollen sozial verträglich und gerecht gestaffelt sein. Die im folgenden angegebenen Mindestbeträge sind die verpflichtenden Mindestschulgelder. Wer in der Lage ist, mehr zu zahlen, wird gebeten, dies zu tun.

Das monatliche Schulgeld für das erste Kind beträgt zwischen 200,- und 240,- Euro.

Das monatliche Schulgeld für das zweite Kind (Geschwisterkind) beträgt zwischen 120,- und 150,- Euro.

Das monatliche Schulgeld für das dritte Kind (Geschwisterkind) beträgt 55,- und 75,- Euro.

Ausflugsgeld/Saftpause

Zusätzlich zum Schulgeld müssen monatlich 10,- Euro pro Kind für die Erstattung der Ausflugskosten und der Kosten für den Obstsaft und die Knabbereien der Saftpause gezahlt werden.

Material

Zweimal jährlich werden je € 20.-für Materialien (persönliche Arbeitshefte, Mappen, Stifte etc.) eingezogen.

Elterneinlage

Bei Zusage eines Schulplatzes für das erste Kind muss eine einmalige zinslose Einlage von 1500,- Euro geleistet werden. Die Einzahlung der Schulgeldeinlage soll innerhalb von zwei Wochen nach Zusage des Schulplatzes auf das Schulkonto bezahlt werden. Erst dann ist der Schulvertrag rechtskräftig. Diese Einlage wird bei Schulaustritt wieder zum Ende des jeweiligen Schuljahres ausbezahlt. Schulden, die durch Nichtbezahlen von Schulgeld o.ä. entstanden sind, werden vor Ausbezahlung mit der Einlage verrechnet. Beim Eintritt weiterer Kinder wird keine weitere Einlage fällig. Die Einlage wird jedoch erst zurückerstattet, wenn kein Kind der Familie mehr die Schule besucht.

Klassenfahrten

Die Kosten errechnen sich anteilig aus den real entstandenen Kosten.

Klassenfahrten in den höheren Stufen sind erfahrungsgemäß teurer als Klassenfahrten der jüngeren Kinder. Wir legen Wert darauf, dass alle Kinder die Möglichkeit haben, an Klassenfahrten teilzunehmen und bemühen uns um Lösungen, sollten die Kosten für Einzelne nicht tragbar sein.