Theater

Von Anbeginn ist Theater spielen wichtig an unserer Schule. Inzwischen gibt es in allen Stufen kleinere und größere Theaterprojekte. In der Sekundarstufe entsteht fast jedes Jahr eine größere Produktion- entweder ein selbst entwickeltes Stück oder eine Inszenierung eines bestehenden Stückes. Wichtig ist uns dabei, dass die Kinder vieles selbst mitgestalten können. Auch Improtheater erfreut sich phasenweise großer Beliebtheit. So ist in allen Stufen die  Zeit für das Theaterspielen ganz selbstverständlich in den Vormittag eingeplant. In der Sekundaria und Tertia werden die SchülerInnen dabei von erfahrenen  Theaterpädagogen angeleitet.

Warum wir Theater wichtig finden ...

Von dem überdeutlichen Nutzen für Sprachverwendung und Sprachgestaltung  abgesehen, ist Theaterspielen eine wunderbare Art, sich mit sich und anderen Lebensentwürfen auseinanderzusetzen. Kinder lieben Geschichten (Erwachsene übrigens auch), in denen sie Themen,  die sie bewegen, wiederfinden. Bei jüngeren Kindern erfüllen oft Tiergeschichten, in der Primaria erfreute sich eine Inszenierung des bekannten Grüffelos gleich in zwei Schuljahren großer Beliebtheit, symbolisch diese Funktion, je nach Entwicklungsstand geht es über Abenteuergeschichten weiter  zu Themen und Stücken, die oft  mit der Auseinandersetzung des Individuums mit der Gesellschaft zu tun haben.

Der Fokus liegt dabei nicht auf dem Endprodukt (obwohl dieses auch immer toll ist!)  sondern vor allem auf dem Prozess, der so viele Entwicklungsmöglichkeiten bietet....

Theater spielen gibt Kraft, Stärke und Freude, entwickelt Phantasie und Vorstellungsvermögen, erfordert Durchhaltevermögen, Verbindlichkeit und Teamgeist, erzeugt Erfolgserlebnisse und stärkt das Selbstwertgefühl. In der Vorbereitungsphase werden natürlich auch zahlreiche logistische und künstlerische Erfahrungen gemacht,  und es wird genäht, gebastelt und gemalt. Wunderschön, wenn die Kinder oder Jugendlichen nach harter Probenzeit voller Stolz, erschöpft und mit strahlenden Augen den Applaus empfangen!

Einige Projekte der letzten Jahre der Sekundaria:

  • Ronja Räubertochter
  • Das doppelte Lottchen
  • Drachenreiter



  • Lippels Traum

  • Omas Rache (selbstgemacht)

  • Wahre Freundschaft (selbstgemacht)