Tertia (7-9 Jgst.)

 

In diesem Schuljahr lernen hier 32 SchülerInnen zwischen 12 und 15 Jahren. Sie werden von den LernbegleiterInnen John, Sanne, Günter, Ina und Gerd betreut. Ein Tag in der Tertia könnte bei uns so aussehen:


Morgenkreis (8.20-ca. 8.30 Uhr):

Wir beginnen mit dem Schlagen einer Klangschale. Der Morgenkreis ist unser demokratisches Forum, indem alle organisatorischen und aktuellen Dinge besprochen werden, darum ist die Länge jeden Tag anders. 

1.Block (ca.8.30-10.00Uhr):

Hier finden teilweise verbindliche Freiarbeit oder auch Kurse, besonders zu den Kernfächern statt, auch Naturwissenschaften und Globales Miteinander. Ein Kurs kann z.B. mit einem Input von einem Lb starten, er kann aber auch ausschließlich aus eigenständiger Arbeit bestehen.
Die Montessorimaterialien, die in den Stufen 1-6 sehr präsent sind, treten mehr in den Hintergrund. Die Grundhaltung dagegen, "Hilf mir, es selbst zu tun" bleibt, ebenso das Freiarbeits-Know-How der LernbegleiterInnen jenseits der klassischen Materialien.

 

2. Block (10.30-11.30Uhr)

Hier können die SchülerInnen verschiedene Angebote selbst wählen oder suchen sich eine Freiarbeit aus. Bisher gibt es für die Tertia: Theater, Atelier, Holzwerkstatt, Schulgarten, Bewegung im Außengelände, Fremdsprachen (Französisch, Spanisch) und Bands.

Am Dienstag ist Projekttag ab 10:30, da haben sich die Kidz ihr Projekt gewählt: Es gibt das 1. Halbjahr: Nähprojekte, Kunsthandwerk, Sport und Roboterbauen.

3. Block (11.30-13.05Uhr)

Mädchen-und Jungsgruppen: Wir finden es als Lernbegleiter sehr wichtig, auf die Bedürfnisse unserer SchülerInnen in der Pubertät einzugehen und sie in dieser aufregenden Phase gut zu begleiten. Deshalb gibt es jede Woche Mädchen-und Jungsgruppen. Thema ist, was den Jugendlichen gerade auf dem Herzen liegt, wie z.B Fragen zur körperlichen oder sexuellen Entwicklung oder man unterhält sich einfach mal nur „unter Frauen“ oder die Jungs machen eine sportliche Aktivität zusammen. Auf der Basis einer guten Beziehungsarbeit können wir frühzeitig entstehende Konflikte bearbeiten. Es finden regelmäßig Mentorengespräche mit den Kidz statt.

Nach dem großen Theaterprojekt des letzten Jahres, worin die gesamte Tertia involviert war wird es auch dieses Jahr wieder ein Theaterprojekt, allerdings in etwas kleineren Dimensionen, geben.

 

Was das Jahr über sonst noch passiert:

Das wissen wir natürlich noch nicht, was sonst noch alles passiert. Wovon wir jedoch ausgehen ist: Im Januar 1-2 Wochen Zeit für Praktika, im Juni das Projekt "Herausforderung" (siehe Projekte) für die 8. und 9. Jahrgangsstufe. Ebenso im Juni gibt es noch den Feuerlauf für den 7. Jahrgang.

Wir orientieren uns einerseits an Themen des Bildungsplans, andererseits regen wir die Jugendlichen dazu an, eigene Themen zu erforschen und als Projekt zu präsentieren sowie praktische Erfahrungen außerhalb der Schule zu machen. Derartige Präsentationen wird es also auch noch im Laufe des Jahres geben.

Die 9er werden ein größeres Projekt angehen, in dem sie „IHR DING“ verwirklichen. Das kann alles mögliche sein, etwas Künstlerisches, Handwerkliches, Theoretisches, ein Event... 

Schließlich: Ausflüge machen wir auch, aber nicht regelmäßig. Und: Wir suchen eine Außenstelle unserer Schule, die u.a. sehr schön für die Tertia wäre, weil wir dort hoffen Lebenspraktisches noch mehr erleben zu können: Haus sanieren, Geld verdienen durch Serviceangebote...